„Da Summa is uma!“ oder „Die Sommerfrische ist zu Ende und der Alltag hat Sie wieder!”

Jetzt ist es an der Zeit die Erholung aus dem Urlaub möglichst lange zu erhalten und Entspannungs- und Mußepausen fest in Ihren Alltag zu integrieren. Kurzum Stressprävention für sich selbst zu betreiben.

Unter Stressprävention versteht man einerseits das Verringern oder Ausschalten unnötiger Stressoren und das Schaffen optimaler Rahmenbedingungen um ungesunden Stress zu vermeiden, andererseits das Aufbauen einer gesunden Stressresistenz. Während die Möglichkeit äußere Stressoren zu verändern oft begrenzt ist, liegt die Verantwortung für die individuelle Stressresistenz bei jedem Einzelnen. Sie werden Stress nicht gänzlich vermeiden können, denn Stress gehört zum Leben. Jeder kann aber das Ausmaß, in dem er sich ungesunden Stress aussetzt, selbst bestimmen.

Mit einer gesunden Work-Life-Balance und der Achtung der eigenen Person können Sie lernen, bewusst mit Stress umzugehen. Oder aber Sie setzen sich einem Dauerstress aus, der höchstwahrscheinlich mit einem Burnout enden wird.

Die folgenden 10 Anti-Stress-Tipps sollen Ihnen helfen, eine gesunde Work-Life-Balance aufzubauen

    1. Urlaubsbilder - Leider verfliegt das Urlaubsgefühl meist viel zu schnell wieder. Mit ein paar Tricks können Sie die entspannte Urlaubsstimmung aber zurückholen. Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie in Ruhe ihre Urlaubsbilder an. Erinnern Sie sich dabei insbesondere daran, wie Sie sich in der jeweiligen Situation gefühlt haben.
    2. Sport ist Trumpf! Sport ist wohl der Stresskiller schlechthin. Sport baut Stress effektiv ab und sorgt für mehr Wohlbefinden. Besonders empfehlenswert sind Ausdauersportarten, aber auch ein Spaziergang genügt, um abzuschalten.
    3. Bewusst essen! In stressigen Lebenslagen ist eine gesunde Ernährung wichtig – vor allem die Versorgung mit Kalium, Magnesium und B-Vitaminen ist wichtig (Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Bananen, Brokkoli, Milchprodukte, Trockenobst oder auch Nüsse).
    4. Lachen ist gesund!!! Lachen Sie einfach einmal laut und herzhaft – auch, wenn es dafür keinen bestimmten Grund gibt. Durch das Lachen wird das Glückshormon Serotonin freigesetzt.
    5. Ausreichend schlafen! Eine gesunde Nachtruhe erlaubt Körper und Geist, sich zu erholen.
    6. Verzichten Sie auf Smartphone & Co. Moderne Technik kann leicht zum Dauerstress führen. Versuchen Sie zumindest eine Stunde am Tag ohne Smartphone & Co auszukommen. Es entspannt ungemein.
    7. Entspannung pur durch Meditation, progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. Entspannend sind auch Wellnessbäder und Massagen.
    8. „Nein“ sagen lernen und Prioritäten setzen! Kein Mensch kann immer alles alleine schaffen und niemand muss ständig zur Verfügung stehen. Setzen Sie aber auch Prioritäten! Eine Aufgabe nach der anderen abzuschließen, um sich nicht zu verzetteln, verringert das Stresspotenzial.
    9. Pflegen Sie ihre sozialen Kontakte! Treffen Sie Freunde oder verbringen Sie Zeit mit ihrer Familie.
    10. Genießen Sie bewusst! Während des ganzen Tages werden sie von Sinneseindrücken überflutet. Versuchen Sie bewusst Dinge zu genießen! Z.B.: Ein Stück Schokolade auf der Zunge zergehen lassen. Die gesunde Variante: ein Apfel

Mit den besten Wünschen für einen entpsannten Start in Ihren Alltag!

Kommentare sind deaktiviert.